· 

Wertschätzung durch Live- Visualisierung

Wenn ich gefragt werde, was der größte Mehrwert eines Graphic Recordings ist, so ist das natürlich in erster Linie die Dokumentation von gesprochenen Worten. Diese Dokumentation hilft den Teilnehmern, sich besser an das zu erinnern, was vor einer Stunde oder vor einem Jahr besprochen wurde. 



Graphic Recording in Workshops, Meetings und Gruppenarbeiten.

Eine wertschätzende und effektive Art des Harvesting.

Ein großer Mehrwert ist es auch, dass sich in Workshops, Gruppenarbeiten und Meetings die Teilnehmer gesehen fühlen. In einem Workshop beispielsweise zeichne ich ja mit dem Rücken zu den Teilnehmer:innen (oder online: mit dem Gesicht nach unten) und sehe nicht, wer spricht. Ich behandle die Worte gleichwertig. Egal ob es der CEO oder der Praktikant gesagt hat. Ich bin in meiner Aufnahme absolut neutral, es geht mir nur um die Inhalte. Doppeln sich diese, lasse ich sie weg. Auch wenn es der oberste Chef wiederholt. Außerdem wird auch schnell sichtbar, wenn sich zwei Kontrapunkte ergeben. Und auch viele Worte ohne Inhalt entlarvt mein weißes Blatt Papier, bzw. das unbenutzte iPad. Ein Graphic Recording holt darüber hinaus alle Stimmen in den Raum, - auch die leisen Töne - und lässt diese sichtbar werden. 


In Gruppenarbeiten werden in aufwendiger Diskussion Ergebnisse für bestehende Probleme erarbeitet. Häufig fragen sich die Teilnehmer:innen nach so einem Workshop, was mit ihren Lösungsansätzen passiert. Und diese Frage ist durchaus berechtigt. Nicht selten verschwinden unleserliche Flipcharts in der Schublade oder im Papierkorb, oder erarbeitete PowerPoint Folien schlafen den Schlaf der Vergessenen im Speicherbett des Computers.


Ist ein Graphic Recorder anwesend, werden all diese Mühen für andere nicht nur sichtbar gemacht, sondern auch sauber nebeneinander aufbereitet. So dass man nicht nur während der Workshopphase, sondern auch im Nachgang, auch noch Jahre später, den roten Faden gut wiederfinden kann. Man kann das Bild beim nächsten Meeting noch mal hervorholen mit der Frage "was davon haben wir bereits umgesetzt?" oder "wo braucht es noch mehr Aufmerksamkeit?"

Die Ernte der Diskussion, das Harvesting, wurde nachhaltig eingefahren.




Aus meiner Sicht ist das die höchste Form der Wertschätzung demjenigen gegenüber, der sich viele Gedanken gemacht hat und seine häufig knapp bemessene Zeit investiert hat. Nicht nur, dass er oder sie diese Gedanken aufgeschrieben sieht, sondern darüber hinaus dass diese mit schöner Schrift und passenden Bildern aufgewertet wurden. Sogar starke negative Emotionen kann man damit auflösen. Ist ein Teilnehmer wütend oder traurig und sieht seine Gedanken und Emotionen (natürlich anonymisierten) im Gesamtbild, kann er viel besser loslassen. Aber das können Psychoanalytiker wahrscheinlich besser erklären als ich. WIE genau geschriebene Worte und Bilder auf die Psyche des Menschen wirken weiß ich gar nicht, ich weiß nur, DASS es funktioniert.


Schöne Schriften und passende Bilder sind aber natürlich nicht der Fokus in einem Graphic Recording. Das ist "nur" das Handwerk oder Werkzeug. Wie Nadel und Faden für einen Schneider. Das Ergebnis beim Schneider ist ein passendes Kleidungsstück für den Kunden. Für uns Graphic Recorder ist das Endergebnis viel mehr als unser/ein Handwerk. Es ist eine Filterung von Wichtigem und Unwichtigem. Es ist eine Zusammenfassung von gleichen Ansätzen. Es bietet Lösungsansätze an, einfach weil Vieles sichtbar gemacht worden ist. Und es gibt Struktur. 

Sprich: man kann mit einem Graphic Recording effektiv und sinnvoll weiterarbeiten. Es landet nicht in der Schublade.




Graphic Recording in Konferenzen für die Anerkennung aller Beteiligten.

Ein Graphic Recording kann auch als Zusammenfassung einer mehrtägigen Konferenz dienen und somit alles auf einen Blick sichtbar machen. 

Das erleichtert nicht nur das Erinnern daran, sondern zeigt auch deutlich die Struktur der Konferenz, die ja häufig erst im Nachgang für die Teilnehmer erahnbar wird. 

In all diesen Fällen werden sowohl die Teilnehmer:innen, als natürlich auch die Personen dahinter wertgeschätzt.Beispielsweise macht die Organisation einer Konferenz ja sehr viel Arbeit. Die bildliche Zusammenfassung des Tages oder der Tage zeigt erst auf, welche Gedanken hinter genau dieser Struktur stehen und welche Fülle die Teilnehmer:innen geschenkt bekommen haben. 

Ein Graphic Recording kann gewiss aus einer langweiligen, schlecht organisierten Konferenz keinen Zauberberg machen. Wir geben ja nur wieder, was vorgegeben wird. 


Aber in erster Linie soll mit einem Graphic Recording natürlich nicht das Organisationsteam abgefeiert werden, sondern den Teilnehmer:innen ein gut verständlicher und auch schöner Rückblick geschenkt werden, auf den sie gerne schauen und an den sie sich gerne erinnern. Für die Teilnehmer:innen entsteht somit also auch das Gefühl der Wertschätzung, weil so ein Bild durchaus als hochwertiges Abschlussgeschenk mit Mehrwert angesehen werden kann. 


Gerade in der Online-Arbeit ist das Graphic Recording aus meiner Sicht fast ein "Muss". Viel zu häufig sind die Teilnehmer:innen am Bildschirm bei einer Konferenz abgelenkt. Sei es nun das quengelnde Kind, der knurrende Magen, Kaffeedurst oder eine dringliche E-Mail. Das Harvesting, die Zusammenfassung des Tages oder der Tage gibt auch denjenigen die Möglichkeit, alles nochmal rekapitulieren zu lassen, die ab und zu den Bildschirm verlassen mussten. 

 


Mein Fazit also ist: möchten Sie Ihren Workshop oder Ihre Konferenz nicht nur nachhaltig festhalten, sondern zudem auch noch den Teilnehmer:innen Ihre Wertschätzung und Anerkennung für ihre Zeit und ihre Mühen ausdrücken: lassen Sie Bilder sprechen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andreas Hoffmann (Montag, 17 Januar 2022 13:40)

    Liebe Martina,

    ich fnde Deinen Ideenbrief spitze und klasse aufbereitet.
    Schön klar und wie immer excellent illustriert. Das inspiriert mich,
    meine Blogs wieder besser zu pflegen. Darüber hinaus mehr online zu denken.
    Leider stehe ich oftmals der digitalen Welt feindlich gegenüber, besonders wie heute, wenn eine einfache Software-Installation nicht klappt. Hast Du einen permanenten Online-Pfleger?
    Machen wir mal wieder einen Kaffeetratsch? Gehst Du nach Dresden zum Graphic Recording Gipfel?

    Liebe Grüße aus Schwabing, Andreas